Jens berichtet vom Pacific Crest Trail

Jens war auf dem Pacific Crest Trail unterwegs. Vielen Dank für das Interview!

  1. Wann warst du auf dem PCT?
    Von März bis Mai 2016
  2. Wie bist du auf die Idee gekommen?
    Ich habe eine Reportage über den AT gesehen – die hat mich angefixt. Bei der genaueren Recherche war aber schnell klar, dass der PCT für mich die bessere Wahl ist.
  3. Wie lange hast du von der Idee zur Umsetzung gebraucht?
    Insgesamt ein halbes Jahr.
  4. Was hast du auf dem PCT über dich selbst gelernt?
    Sehr vieles – am wichtigsten: Bewegung macht glücklich.
  5. Welches war der schönste Abschnitt?
    Ich habe lediglich die ersten knapp 1000 Km absolviert und daher fast ausschließlich die Wüste erlebt – dort war es traumhaft.
  6. Was war dein schönster Moment?
    Davon gab es so viele, dass es schwer fällt mich festzulegen. Jedes „Wiedersehen“ mit alten Bekannten auf dem Trail war ein kleines Fest, genauso jede einzelne Dusche!
  7. Was war dein schwerster Moment?
    Meine Trial-Familie zu erzählen, dass ich abbreche und sie ohne mich nach Kannade müssen.
  8. Welchen Ausrüstungsgegenstand sollte deiner Meinung nach jeder dabei haben?
    In der Wüste war der Regenschirm Gold wert.
  9. Welche Rucksack hattest du dabei? Warst du damit zufrieden?
    Ich hatte den Deuter Act Lite 40+10 dabei. Ein genialer Rucksack, für den nächsten Thure Hike nehme ich aber ein leichteres Fabrikat mit.
  10. Welches Zelt hattest du dabei? Warst du damit zufrieden?
    Ich hatte das Big Agnes Fly Creek UL 2 dabei für mich alleine. Fand ich genial, mache ich wieder so.
  11. Welchen Schlafsack hattest du dabei? Warst du damit zufrieden?
    Ich hatte einen Quilt dabei, und zwar den ZPacks Classic 900.
  12. Welche Schuhe hattest du dabei? Warst du damit zufrieden?
    An Schuhen habe ich verschiedene gehabt, die meiste Zeit bin ich in Asics Trailrunners gewandert.

 

 

(Visited 62 times, 1 visits today)